Heizöl – Gas sparen mit Heizkörperthermostaten bzw. Heizkörperregler

Mit Heizkörperthermostaten bzw. Heizkörperreglern kann man sehr schnell, sehr einfach und höchst wirksam eine größere Menge an Heizöl bzw. Gas einsparen.

In Zeiten von steigenden Heizölpreisen bzw. Gaspreisen ist dieses bares Geld. Ein Heizkörperthermostat amortisiert sich innerhalb kürzester Zeit.

Der Spareffekt hängt dabei wesentlich von der richtigen Montage, der gewählten Einstellung, der Bedienung der Ventile sowie von ihrem Nutzungsprofil ab.

Energie sparen mit Heizkörperthermostaten

  • Wenn Sie die Raumtemperatur um 1 Grad senken, sparen Sie 6 % der Heizkosten.
  • Innerhalb der Wohnung benötigen Sie unterschiedliche Raumtemperaturen: Im Flur und im Schlafzimmer benötigen Sie geringere Temperaturen als im Kinderzimmer und Bad.
  • Alle Räume sollten ausreichend beheizt werden. Bedenken Sie, dass das Aufheizen von ausgekühlten Räumen sehr viel Energie benötigt. Vorteilhafter ist es eine gewisse Temperatur nicht zu unterschreiten.
  • Die Türen zu den kühleren Räumen sollten möglichst geschlossen werden. Ansonsten dringt mit der wärmeren Luft zuviel Feuchtigkeit ein. Bei einem ständigen Niderschlag von Feuchtigkeit kann dies zu Stockflecken und Schimmelbildung führen.
  • Um entstehende Feuchte (z.B. im Bad, beim Waschen und Kochen) schnell abziehen zu lassen, empfiehlt es sich 3 bis 4 x täglich kräftig zu lüften (Fenster öffnen, nicht kippen). In dieser Zeit sollten die Heizkörperthermostate heruntergestellt werden. Intelligente Heizkörperthermostate erkennen die Lüftung aber auch und reagieren automatisch.

Einsatz von Heizkörperregler

Um Heizkörperregler richtig einzusetzen, müssen einge Voraussetzungen beachtet werden:

Die Thermostatventile müssen problemlos von der Luft erreichbar sein. Sind die Ventile in einer tiefen Fensternische, unter einer breiteren Fensterbank bzw. hinter Vorhängen versteckt sein, können sich die Thermostastventile nicht selbständig richtig regeln. In diesem Fall benötigen Sie Ventile mit Fernfühler. Der Fühler wird dabei außerhalb vom Wärmestau plaziert, um eine exakte Meesung und Regelung zu ermöglichen.

  • Beim Lüften sollten die Heizkörperregler zugedreht werden, da sie ansonsten anfangen zu heizen.
  • Für verschiedene  Räume können Sie die Raumtemperatur unterschiedlich einstellen. Grundsätzlich sollten Sie nur dort heizen, wo die Wärme auch benötigt wird. Das Bad sollte z.B. morgens für gewisse Zeit beheizt werden, kann aber tagüber im Sparmodus beheizt werden.
  • Bei elektronischen Heizkörperreglern können Sie für einzelne Wochentage die Temperatur unterschiedlich einstellen, z.B. das Bad morgens vor der Benutzung anwärmen und danach die Temperatur wieder absenken. Zusätzlich besitzen diese Regler eine Fenstererkennung und schließen automatisch die Ventile, wenn das Fenster geöffnet wird.

bis zu 30 % Energie sparen mit Heizkörperregler

Heizung und Warmwasser sind für rund 87 % der Energiekosten verantwortlich. Wenn Sie möglichst viel Energie und Geld sparen wollen, müssen Sie ihr Heizverhalten optimieren und die Heizung / Raumtemperatur zu Zeiten, wo keiner anwesend ist bzw. niemand in dieses Zimmer kommt, entsprechend senken.

Mit Heizkörperthermostaten können je Sie bis zu 30 % an Energie einsparen. Die Höhe des Einsparpotenzials hängt dabei von der Nutzung ihrer Wohnung ab:

  • Wenn keiner berufstätig ist und sich Personen tagsüber in der Wohnung aufhalten, liegt das Einsparpotenzial eher bei 10 bis 15 %.
  • Bei einer teilweisen Berufstätigkeit der Bewohner liegt das Potenzial bei bis zu 20 %.
  • Bei einer Berufstätigkeit von allen Personen kann bis zu 25 bis 30 % eingespart werden. Dies hängt damit zusammen, dass hier die Temperatur tagsüber entsprechend abgesenkt werden kann.

Moderne Heizkörperregler haben Zeit- und Temperaturprogramme und ermöglichen so auf einfache Art und Weise einzelne Räume zu vorher definierten Tageszeiten zu beheizen. Alle nicht benötigten Räume köonnen dabei im Sparmodus beheizt werden. So sparen Sie sehr schnell Geld und Energie – ohne auf Komfort zu verzichten. Eine Anschaffung von einem Heizkörperthermostat amortisiert sich daher innerhalb von 1 bis 2 Jahren.

Im Vergleich zu anderen Einsparmöglichkeiten (Dämmung, Thermoverglasung, Modernisierung der Heizung, …) und den damit benötigten z.T. hohen Investitionen ist der Einsatz von Heizkörperthermostaten der schnellste und kostengünstigste Weg mit dem höchsten Einsparpotenzial.

Sie müssen im Vergleich zu anderen Sparmöglichkeiten beim Kauf eines Heizkörperreglers nur wenig Geld investieren, um einen hohen Spareffekt zu erzielen – ideale Sparmöglichkeit auch für Mieter !

Suchbegriffe:

  • Heizkörperthermostat richtig einstellen
  • heizkörperthermostat einstellen
  • heizung thermostat einstellen
  • heizkörperregler richtig einstellen
  • richtige einstellung heizkörperthermostat
  • einstellung heizkörperthermostat
  • heizungsthermostat richtig einstellen
  • heizkörperthermostate richtig einstellen
  • heizthermostat richtig einstellen